Make SMTHNG Week (23.11.-02.12)

Media

„Make SMTHNG “ ist eine von Greenpeace ins Leben gerufene weltweite Gegenbewegung zur aktuellen Konsumgesellschaft bei der es darum geht, Dinge selbst herzustellen oder wiederzuverwenden (und dabei gleichzeitig wertvolle Erfahrungen auszutauschen), anstatt sie neu zu kaufen.
Upcyceln, recyceln, verschönern, reparieren, selber machen, das ist das Motto der „Make SMTHNG Week"!
Weitere Infos: https://www.makesmthng.org/

Unter dem Menüpunkt "Mitmachen" findet ihr "Make SMTHNG". Hier findet ihr die ganzen Infos auch noch einmal zusammengefasst.

24.11.18 Kleidertauschparty in der Ökostation (Falkenberger Str 21b)
Von 13.00 bis 16.00 Uhr darf jede*r die Kleidungsstücke in die Ökostation bringen, die sie/er gerne tauschen oder weitergeben möchte. Neben der kostenlosen Tauschparty gibt es noch einige Infostände zum Thema Nachhaltigkeit und Konsumbewusstsein (Foodsharing Freiburg, 40 Jahre Blauer Engel, Plastikvermeidung), sowie Kaffe und Kuchen auf Spendenbasis

26.11.18 ab 20.00 Uhr Vortrag "Die Geschichte des Mülls" in der Glaskiste

27.11.18, 18.00-20.00 Uhr Workshop "Sockenstricken"
im Greenpeace Büro Willhelmstraße 24 a (Eingang Hinterseite des Gebäudes, Glacisweg)
Wolle und Stricknadeln stehen euch zur Verfügung

28.11.18 von 17.00-18.30 Uhr Workshop "Bienenwachstücher- die Frischhaltefolie-Alternative"
Genug von Wegwerf-Frischhaltefolie? In diesem Workshop wollen wir sog. Bee Wraps, also Bienenwachstücher herstellen. Mit solchen könnt ihr jegliches Gemüse, Obst, belegte Brote, Wraps to go und und und mit gutem Gewissen verpacken - und immer wieder neu verwenden! Also: Kommt gerne vorbei! Wir stellen die Materialen, freuen uns aber über eine kleine Spende. Falls Ihr möchtet, könnt Ihr gerne bunte hübsche Stoffreste (z.B. aus alter Bettwäsche) mitbringen, sofern diese aus 100% Baumwolle sind.
Im Büro Greenpeace Wilhelmstraße 24a (Eingang Rückseite des Gebäudes, Glacisweg)

28.11.18 ab 19.00 Uhr Workshop "Gemüseresteverwertung"
im Greenpeace Büro Willhelmstraße 24a (Rückseite des Gebäudes- Glacisweg)
Rund ein Drittel der weltweit produzierten Lebensmittel landet auf dem Müll. Mit unserem Workshop wollen wir auf diese Verschwendung aufmerksam machen, und schauen, was wir aus Resten, die sowieso im Müll landen noch alles machen können.

Wir werden aus den Schalen, Wurzelenden, Stielen, etc., die ihr beim Kochen übrig behaltet, eine leckere Gemüsebrühe kochen, die ihr dann mit nach Hause nehmen könnt. Bringt hierfür am besten Gefäße (Schraubgläser, Dosen, o.ä.) mit. Außerdem überlegen wir gemeinsam, aus welchen Wurzelenden man wieder ganz einfach neues Gemüse ziehen kann. Sammelt einfach die Reste von ein paar mal Kochen in einem Behälter im Gefrierfach und bringt sie mit.

Gemüsereste, die sich ganz gut zum Brühekochen eignen:
-Lauch (z.B. der dunkelgrüne obere Teil, der Wurzelansatz)
-Möhren (Schalen und Enden)
Zwiebeln (Wurzelansatz und Schalen)
-Sellerie (Schale, bei Staudensellerie Strunk)
-Pilze (Stielenden)
-Kräuter (z.B. Stängel)
-Zucchiniabschnitte
-Erbsenhülsen
-Pastinaken (Schalen, Enden)
-Frühlingszwiebeln (der dunkelgrüne obere Teil, Wurzelansatz)

Was sich eher nicht empfiehlt:
-bei Tomaten: alles was grün ist
-Paprika
-Kartoffeln
-natürlich alles, was faulig ist

30.11.18, ab 20.00 Uhr Workshop zum Vortrag "Geschichte des Mülls"
in der Glaskiste (Müll der Woche mitbringen)

01.12.18, 11.00-14.00 Uhr Infostand "Urwaldfreundliche Weihnachtsgeschenke"
(KaJo, Ecke Schiffstraße)

Damit wir wissen, wieviele Personen an den jeweiligen Workshops teinehmen, würden wir Euch bitten, eine kurze E-Mail mit Eurem Namen und der Veranstaltung, an der ihr teilnehmen wollt, an info@greenpeace-freiburg.de zu schicken