Kohledemos in zwei Städten

Media

In Köln und Berlin haben zusammen rund 36.000 Menschen gegen die Fortführung der aktuellen Klima- und Energiepolitik protestiert. Eigentlich hätte die Kohlekommission bis zur in diesen Tagen stattfindenden Klimakonferenz in Kattowitz, einen vorläufigen Plan vorlegen sollen, wie Deutschland langfristig umwelt- und sozialverträglich aus der Kohle aussteigen kann. Dies wird nun auf Anfang 2019 verschoben, wodurch die deutsche Delegation mit leeren Händen zur Klimakonferenz fährt. Ein Hinauszögern von Entwicklungen gefährdet die festgelegten Klimaziele und verhindert eine aktive Arbeit gegen den Klimawandel und die Erreichung des 2 Grad Ziels, vom 1,5 Grad Ziel ganz zu schweigen. Je länger die aktive Arbeit gegen den Klimawandel verschleppt wird, desto schwieriger und drängender werden die Probleme und die finanziellen Mittel, die in die Hand genommen werden müssen, steigen ebenso. Für aktiven Klima- und Umweltschutz, müssen wir heute beginnen.