Gemeinsame Agrarpolitik der EU

Media

Geh zur Wahl(nuss)!

114€ zahlt jede*r EU-Bürger*in pro Jahr für die Gemeinsame Agrarpolitik der EU (kurz GAP). Damit ist Landwirtschaft der größte Posten im EU-Haushalt (ca. 37%, 58 Mrd. jedes Jahr EU-weit). Die GAP ist aufgeteilt auf zwei Säulen. Der erdrückend große Anteil wird hierbei aus der ersten Säule in Form Flächenprämien gezahlt. Davon profitieren Großbetriebe, die viel Land bewirtschaften. Die zweite kleinere Säule enthält Fördermittel für die Entwicklung des ländlichen Raumes. Das Geld kommt Ökolandbau, Gewässerschutz und Artenvielfalt zugute.

Am Mittwoch, den 22.05.19, hatten die Passant*innen in Unterlinden die Möglichkeit ihre 114€ in Form von Walnüssen auszugeben. Sie konnten das Geld auf die Säulen verteilen, wie sie es für sinnvoll erachteten. Fassungslosigkeit und Empörung waren die Reaktionen auf die tatsächliche Verteilung, die im Anschluss offengelegt wurde. Den Appell am Sonntag wählen zu gehen und sich über die Haltung der Parteien zur GAP zu informieren, nahmen die Standbesucher*innen mit nach Hause.

Der Appell die Verteilung der Gelder nachhaltiger zu gestalten, wurde an Finanzminister Olaf Scholz in Form von Protestpostkarten versandt. Hervorragendes Wetter, fantastische Stimmung und prima Gespräche!

Gemeinsame Agrarpolitik der EU

Gemeinsame Agrarpolitik der EU

Gemeinsame Agrarpolitik der EU

Gemeinsame Agrarpolitik der EU

Gemeinsame Agrarpolitik der EU

Gemeinsame Agrarpolitik der EU

Tags