Das EU-Mercosur Abkommen

Media

Das EU-Mercosur Abkommen zerstört den Amazonas

Zur Petition

Der Amazonas-Regenwald ist ein Schlüsselelement, um die Erderhiztung aufzuhalten. Doch der EU-Mercosur Vertrag zwischen Europa und Südamerika ignoriert sämtliche Klimafolgen.

Warum gibt es dieses Abkommen? Kurz gesagt: Europa (und insbesondere Deutschland) will mehr Autos nach Südamerika exportieren, die Handelspartner auf der anderen Seite des Atlantiks finden dafür hier zahlreiche Abnehmer für billiges Rindfleisch. Die Rinderzucht in Brasilien hängt allerdings sehr stark mit Rodungen in Waldgebieten zusammen – mittel- und unmittelbar. Gewaltige Flächen werden für Rinderweiden und den Sojaanbau abgeholzt, also günstiges Tierfutter. Besonders gefährlich mit Blick auf das Weltklima: die fortschreitende Zerstörung des Amazonas-Regenwaldes. Noch mehr Fläche darf dieser nicht verlieren – wir nähern uns einem gefährlichen Kipppunkt, der einmal überschritten unumkehrbar ist. Das komplizierte, selbsterhaltende Ökosystem Regenwald, das auf das globale Klima stabilisierend wirkt, würde zusammenbrechen.

 

Fünf Fakten, warum das EU-Mercosur-Abkommen nicht in Kraft treten darf, können Sie hier in Detail lesen: https://www.greenpeace.de/themen/waelder/ueberholspur-der-zerstoerung
- 1. Das Abkommen zerstört den Regenwald
- 2. Der Handel geht auf Kosten des Klimas
- 3. EU-Mercosur setzt auf Pestizide und Gentechnik
- 4. Autos gegen Kühe, Kühe gegen Autos: Als gäbe es die Klimadebatte nicht
- 5. Menschenrechte werden missachtet

Mit einer Petition appelliert Greenpeace an die Verantwortlichen in Politik und Wirtschaft, sich auf keine schmutzigen Deals mit der Bolsonaro-Regierung einzulassen.

Die brasilianische Regierung unter Präsident Bolsonaro will sogar die Ausbeutung von Bodenschätzen in indigenen Gebieten zulassen. Das ist eine Katastrophe für Mensch und Umwelt. Gleichzeitig wird auch das Risiko für die Ausbreitung des Coronavirus erhöht. Wir müssen die Natur schützen, und das schließt Deals mit Waldvernichtern ganz klar aus. Hier geht's zur Petition: https://act.gp/3daSDzR

Videos zum EU-Mercosur Abkommen und zu seinen Folgen

EU-Mercosur muss verhindert werden

Für das EU-Mercosur Handelsabkommen wird der Amazonas abgeholzt. Wir müssen uns endlich als Teil der Natur begreifen, anstatt sie immer weiter zu zerstören. Dieser Klimakillerdeal darf nicht abgeschlossen werden! Zum Video.

Die Lage der Indigenen im Amazonas

Die brasilianische Regierung unter Präsident Bolsonaro will die Ausbeutung von Bodenschätzen in indigenen Gebieten zulassen. Das ist eine Katastrophe für Mensch und Umwelt. Gleichzeitig wird auch das Risiko für die Ausbreitung des Coronavirus erhöht. Wir müssen die Natur schützen, und das schließt Deals mit Waldvernichtern ganz klar aus. Zum Video.

Greenpeace-Gutachten

EU-Mercosur-Handelsabkommen verstärkt Gefahren für Artenvielfalt. Zölle auf bienengefährliche Pestizide sollen sinken. Hier geht's zur Studie EU-Mercosur:  Zweierlei Maß bei Ackergiften - Wie die EU und deutsche Unternehmen vom Handel mit für die Artenvielfalt gefährlichen Pestiziden profitieren

Tags